Alles zu Maine Coon Katzen!

maine coonHaustiere gehören zu unser aller Leben mittlerweile einfach dazu. Vor allem Hunde und Katzen haben es dem Menschen angetan. Doch sind Katzen nochmals ein ganz anderes Kaliber als Hunde es sind. Katzen finden sich in sehr vielen Heimen vor. Wenn man jedoch erst auf der Suche nach solch einem Haustier ist, kann die Qual der Wahl schon einmal recht unerträglich werden. Es gibt immerhin eine große Menge an unterschiedlichen Rassen. Besonders beliebt ist momentan die sogenannte Maine Coon Katze. Diese Rasse ist eine ganz besondere unter den Katzen.

So möchten wir zuerst einmal auf das Aussehen dieser Katzenrasse eingehen. So fällt nämlich sofort die Größe von der Maine Coon Katze ins Auge. Diese Rasse ist die größte Katzenrasse, welche es momentan auf der Erde zu finden gibt. Aufgrund der Größe ist natürlich auch das Gewicht dieser Katzen sehr hoch. Auch in diesem Zusammenhang zählt die Maine Coon Katze zu den schwersten Katzen derzeit.

schwer und kräftig!

Der Körperaufbau spielt hierfür eine sehr wichtige Rolle, welche nicht vergessen werden sollte. So sind die Knochen sehr kräftig und schwer, weswegen die Katze als Gesamtes sehr muskulös und kräftig wirkt. Schon alleine der kräftige Knochenbau sorgt für das hohe Gewicht dieser Katzen. Der Körper ist soweit relativ lang gebaut und auch der Schwanz ist bei der Maine Coon länger, als bei anderen vergleichbaren Rassen.

Sieht man sich dann den Kopf jedoch im Verhältnis zum Rest des Körpers an, könnte man meinen, dass dieser überhaupt nicht dazu passt. Ein sehr kleiner Kopf, der jedoch ein sehr kräftiges Kinn zu verzeichnen hat. Auch die Wangen fallen bei dieser Rasse besonders stark auf.

Die Ohren befinden sich direkt auf dem Kopf und laufen spitz zusammen. Auch wiederum ein Merkmal, welches die Maine Coon Katze auszeichnet.

Aber auch die Augen fallen ins Gewicht. Diese sind bei der Maine Coon Katze oval und etwas schräg im Gesicht zu finden.

Neben diesen Eigenschaften spielt aber natürlich das Fell ebenso eine wichtige Rolle. Die Maine Coon Katzen gehören zu den sogenannten Halblanghaarkatzen. Das bedeutet, dass das Fell zwar relativ lang, aber nicht zu lang ist. Zudem ist das Fell durch diese Beschaffenheit sehr dicht und weist auch die sogenannte Unterwolle auf. Dieser Umstand sorgt zudem dafür, dass die Maine Coon Katze keine Energie verliert und genügend Wärme speichert.

Außerdem ist das Fell noch wetterfest. Das bedeutet, dass einer Maine Coon Katze kein Regen so schnell etwas anhaben kann. Wie bei allen anderen Tieren auch, ist das Fell dieser Katzenrasse besonders in den Wintermonaten dicht und lang. Im Sommer, wenn es wärmer wird, gehen Haare verloren. Ansonsten würde sich die Hitze zu sehr stauen und die Katze würde schwitzen. Besonders dichte Haarstellen zeigen sich am Schwanz, am Hals und an den Beinen. Am Hals aus diesem Grund, weil sich hier eine Art Krause bildet. Dies könntest Du mit einem Löwen und seiner Mähne vergleichen.

Fellbüschel zwischen den Zehen

Zudem gibt es auch noch ein besonderes Merkmal bei der Katze. Hier zeigen sich richtige Fellbüschel zwischen den Zehen. Diese dienen aber nicht nur dem Aussehen, sondern erfüllen auch einen bestimmten Zweck. So sollen diese Fellbüschel verhindern, dass die Vierbeiner im Schnee einsinken. Ein doch recht wirkungsvolles Ergebnis der Mutter Natur.

Die Farbe des Fells kann pauschal nicht genannt werden. Hier sind alle gängigen Farben vertreten, die es in der Natur zu finden gibt: Weiß, Rot, Braun, Beige, Schwarz, Grau und natürlich Mischungen davon. Bei der Augenfarbe ist es eigentlich gleich wie bei der Farbe des Fells. Doch wirst Du bei einer Maine Coon Katze eher selten blaue Augen finden. Auch zwei verschiedenfarbige Augenfarben sind eher selten.

der Charakter

Das Aussehen alleine ist aber nicht das Wichtigste. Auch Katzen haben ihren eigenen Charakter. Dieser unterscheidet sich von Rasse zu Rasse – manchmal mehr, manchmal weniger. Die Maine Coon Katze liegt mit ihrem Temperament eher im Mittelfeld, könnte man so behaupten. Die Vierbeiner sind sehr ausgeglichen und relativ unkompliziert. Sie stellen wenige Anforderungen an den Menschen. Wie viele andere Katzen auch, liebt es die Maine Coon, wenn sie in Gesellschaft ist.

Hierbei spielt es aber keine Rolle, ob es sich dabei um andere Artgenossen handelt oder um den menschlichen Freund. Direkte Schoßkatzen, wie es so schön heißt, sind diese Katzen hingegen nicht.

Die Maine Coon Katze ist eine eigenständige Katze, die lieber selbst auf Erkundungstour geht.

Neugierig sind die Vierbeiner jedoch sehr und somit stellt es auch kein Wunder dar, dass die Maine Coon Katze auch alltägliche Haushaltsarbeiten begleitet und immer und überall vorne mit dabei ist. Interessant ist auch ihre Vorliebe für Wasser. Direktes Baden mögen sie nicht, aber das Spielen mit Wasser bringt den Katzen große Freude.

Eine ganz auffällige Besonderheit ist in diesem Zusammenhang die Pfote des Vierbeiners. Maine Coon Katzen sind dafür bekannt, dass sie vieles mit der Pfote machen. So wird das Futter zum Beispiel nicht direkt mit dem Mund aus dem Napf gefressen, sondern erst in die Pfote genommen und dann in den Mund. Je nach Katze kann diese auch Türen öffnen oder sogar einen Wasserhahn betätigen. Maine Coon Katzen sind in dieser Hinsicht sehr intelligente Tiere, die man nicht unterschätzen sollte.

gerne in Gesellschaft

Auch solltest Du damit rechnen, dass sich die Katze mit Dir unterhalten wird. Es scheint so, als würde der Vierbeiner mit Dir kommunizieren, wenn er über den Tag verteilt immer wieder Laute von sich gibt. Diese Laute sind sehr hoch, im Vergleich zu anderen Rassen.

Grundsätzlich besteht kein Problem, die Maine Coon Katze mit anderen Katzen ihrer oder anderer Art zusammen zu halten. Auch andere Haustiere sind sehr willkommen. Dafür sorgt das gesellige Phänomen dieser Katzen. Alleine ist der Vierbeiner weniger gerne. Daher sollte sich auch der Mensch genügend Zeit nehmen, um mit der Katze zu spielen und sich mit ihr zu beschäftigen.

Im Grunde genommen freut sich die Katze natürlich, wenn sie Ausgang bekommt, doch auch als Wohnungskatze kann diese Rasse bestens gehalten werden. Wichtig ist in diesem Zusammenhang jedoch, dass ein passender Kratzbaum im Hause steht. Da Maine Coon Katzen besonders groß und schwer sind, sollte besonders genau darauf geachtet werden, dass der Kratzbaum groß und stabil ist. So gibt es auch spezielle Kratzbäume, welche für Maine Coon Katzen konzipiert wurden.