Details zu den Britisch Kurzhaar Katzen

britisch kurzhaarKatzenrassen gibt es so einige zu finden. Da kann man schon einmal ganz schnell den Überblick verlieren. Gerade dann, wenn man sich auf die Suche nach einem Haustier macht, stellt sich natürlich die Frage, welche Rasse am besten für einen geeignet ist. Die Britisch Kurzhaar Katze wird zum Beispiel sehr gerne als Haustier gehalten.
Das Aussehen dieser Vierbeiner ist ganz besonders und auch der Charakter ist einzigartig. Einige Jahre lang lebten diese Tiere auf einer Insel, völlig abgeschottet und ohne Entkommen. Da es sich hierbei um die Britischen Inseln handelte, wurde auch der Name Britisch Kurzhaar für diese Rasse gewählt. In weiterer Folge hat sich diese Katzenrasse mit den Persern vermischt, weswegen sich die heute so bekannte Britisch Kurzhaar Katze so entwickelt hat.

Da diese Katzenrasse so in der Natur eigentlich nicht zu finden ist, haben es sich Züchter zum Ziel gesetzt, diese Tiere zu schaffen. Kein Wunder, erfreuen sich doch gerade Kinder sehr am süßen Aussehen dieser Katzen.

das Aussehen im Detail

Wenn wir schon beim Aussehen sind, möchten wir gerne den Körperbau etwas genauer unter die Lupe nehmen. Dieser ist bekanntlich von Rasse zu Rasse verschieden und so auch bei der Britisch Kurzhaar. Der Körper an sich ist sehr breit und stark, kräftig gebaut. Man könnte sogar meinen, dass so schnell nichts diese Katze umhauen könnte.

Der Kopf ist auch besonders auffällig bei dieser Rasse. Dieser ist richtig rund und weist eine sehr kurze und kleine Nase auf.

Ein Merkmal, dass Du so nur bei der Britisch Kurzhaar vorfinden wirst. Der runde Kopf wirkt nochmals ganz anders, weil dieser auf einem sehr kräftigen Hals sitzt, welcher jedoch ebenso kurz ist. Man könnte fast meinen, dass der Kopf dieses Vierbeiners direkt auf dem Körper aufsitzt – ganz ohne Hals.

Hier gibt es dann in zunehmendem Alter jedoch einen besonderen Unterschied. Die männlichen Tiere dieser Rasse entwickeln dann noch eine dickere, auffälligere Halskrause. Diese könnte man dann schon ähnlich einem Löwen vergleichen. Aus diesem Grund wird der Kopf nochmals mehr betont. Aber nicht nur das Gesicht, sondern auch die Pfoten selbst sind rund gebaut. Die Beine an sich sind kurz, aber sehr kräftig. So kann die Katze ohne Probleme laufen, sprinten und springen.

Die Augen sind bemerkenswert!

Neben diesen äußeren Merkmalen stechen aber vor allem die Augen von dieser Katze hervor. Die Augen stehen im Vergleich zu anderen Tieren relativ weit auseinander und sind sehr groß. Auch hier darf natürlich die runde Form nicht fehlen – dies zieht sich eigentlich bei der gesamten Katze hindurch. Bekannt ist mit Sicherheit jene Katze, welche stechende, blaue Augen aufweist. Doch zeigt sich diese blaue Augenfarbe durch eine Pigmentstörung und tritt daher nur relativ selten auf. Auch, wenn diese Augen besonders schön anzusehen sind. Leider geht dies meist mit Sehstörungen und dergleichen einher. In den meisten Fällen haben Britisch Kurzhaar Katzen entweder grüne oder kupferne Augen.

Das Fell ist ein weiteres wichtiges Merkmal einer Katze. In diesem Fall ist das Fell sehr dicht und steht etwas vom Körper ab. Auch diese Rasse besitzt natürlich ein Unterfell, eine Unterwolle. Diese zeichnet sich jedoch damit aus, dass die Unterwolle eine andere Farbe hat, als das Fell darüber. Dieser Umstand ist bei Britisch Kurzhaar Katzen absolut normal.
Neben den Äußerlichkeiten spielt aber auch der Charakter eine sehr wesentliche Rolle. Die Britisch Kurzhaar wird nämlich nicht nur wegen des Aussehens gewählt, sondern auch wegen ihrem Charakter. So ist dieser Vierbeiner dafür bekannt, dass er sehr gemütlich ist und den Tag ruhig angehen lässt.

Es sollte jedoch nicht vergessen werden, dass alle Katzenrassen einen natürlichen Jagdtrieb haben. Dieser sollte der Katze nicht genommen werden – auch, wenn diese in der Wohnung gehalten wird. Aber gerade dann – bei Wohnungskatzen – ist es wichtig, dass die tägliche Beschäftigung nicht zu kurz kommt. Auch hier kann man den Jagdtrieb fördern, wenn man passendes Spielzeug und Belohnung besorgt.

gerne in Gesellschaft

Sie sind sehr anhänglich und genießen die Gesellschaft – alleine sind sie nicht gerne.

Diese Vierbeiner gewöhnen sich sehr schnell an den Menschen und genießen es, auch in der Nacht in dessen Nähe zu sein. Streicheleinheiten dürfen natürlich auch bei der Britisch Kurzhaar nicht fehlen.

Diese werden immer wieder direkt von der Katze selbst eingefordert, wenn dieser danach ist. Hier genügt es nicht, wenn man sich lediglich fünf Minuten am Abend Zeit nimmt.

Aufgrund der körperlichen Gegebenheiten und des Charakters kann es bei dieser Katzenrasse oft dazu kommen, dass sich Gewichtsprobleme zeigen. Aus diesem Grund sollte man natürlich nur so viel zu Fressen geben, wie das Tier benötigt. Damit auch Abwechslung in den Alltag kommt, ist es wichtig, immer wieder zu spielen und neue Möglichkeiten anzubieten. So stellt sich nicht nur keine Langeweile ein, sondern bewegt sich die Katze auch noch ausreichend, selbst in der Wohnung. Außerdem würde es sich in diesem Zusammenhang anbieten, wenn die Britisch Kurzhaar einen Artgenossen hat, mit welchem das Spielen natürlich nochmals einen anderen Anreiz bietet.

Verhalten der Britisch Kurzhaar

Die Britisch Kurzhaar verteidigt ihr Revier auch gegen andere, fremde Artgenossen. Fremden Menschen steht diese Rasse auch etwas skeptisch gegenüber, ehe dann doch die Neugier überwiegt. Doch sollte man sich solch einer Katze immer langsam und vorsichtig nähern, damit sich die Britisch Kurzhaar auch an einen gewöhnen kann.
Diese Katzenrasse ist besonders gut als Wohnungskatze geeignet. Viel Freigang wird von der Katze nicht eingefordert. Doch sollte man auch diese gemütliche Katze nicht unterschätzen. Meist wenn es dunkel wird, zeigt sich der Jagdtrieb besonders gut. Auch, wenn diese Versuche etwas tollpatschig ausfallen können. Ein kleiner Auslauf in den Garten, ein Ausflug auf Terrasse oder Balkon genügt diesen Tieren schon. Ansonsten fühlen sich Britisch Kurzhaar Katzen auch in Deinen vier Wänden sehr wohl.
Die Pflege dieser Tiere ist auch sehr gering gehalten. Baden ist bei diesen Katzen nicht angesagt. Auch, wenn Britisch Kurzhaar Katzen nicht wasserscheu sind, baden diese nur relativ ungern. Aber diesen Umstand kennt man ja schon von anderen Katzenrassen. Mit der Zunge erledigt die Katze die Fellpflege eigentlich schon von alleine. Sollten sich dann doch Schmutzreste zeigen, kann man diese entweder mit einem Kamm oder einem Tuch entfernen – je nach Art der Verschmutzung natürlich.